Idee

Das Projekt Lüneburger Wasserturm setzte von Beginn an Schwerpunkte in den Bereichen Pädagogik (Wasserturmführungen durch Schülerinnen und Schüler der Oberschule am Wasserturm) bzw. Integration von Langzeitarbeitslosen (soziales Projekte).

Grundlage unserer Arbeit sind die Ziele der Agenda 21:

Die Leitmotive unseres Handelns liegen im verantwortungsbewussten Umgang mit den erschöpflichen Ressourcen der Erde sowie der Entwicklung verträglicher Wirtschafts- und Sozialstrukturen.
Die ökologischen Gedanken der Agenda 21 setzen die Dauerausstellung auf der Ebene 6 sowie viele unserer Sonderausstellungen um.

Die Integration der Schüler und Schülerinnen der Oberschule am Wasserturm im Rahmen der Schülerführungen im Wasserturm ist seit dem Jahr 2000 fester Bestandteil des touristischen Angebots in Lüneburg und ein Schwerpunkt des pädagogischen Konzepts der Schule.

mehr erfahren

Bei der Sanierung und im Alltagsbetrieb des Wasserturmes als Touristenattraktion werden Langzeitarbeitslose in verschiedenen Bereichen eingesetzt. Auf diese Weise soll diesem Personenkreis ein Tagesrhythmus und eine sinnvolle Beschäftigung wiedergegeben werden, was im besten Fall zu einer Dauerbeschäftigung im Wasserturm oder auch zu einer Wiedereingliederung in den ersten Arbeitsmarkt führen kann.

mehr erfahren